Start |

Das Zitat

"Zwickt Euch das Wasser, daß Ihr so eiligen Schrittes vorauseilt ?"

Die Veranstalter

Die Veranstalter : HGSL und IV1813eV

Die bewegten Bilder

                

Die Termine 2017

  • 6./7.5.2017 - Maien-Markt
  • 16.-18.06.2017 - Heimatfest mit Festumzug
  • 24.06.2017 - Hof-Sommer Stiftsgut
  • 18.07.2017 - Gewerkeabend Stiftsgut
  • 12.08.2017 - Sommer-Theater Stiftsgut
  • 10.09.2017 - Altweiber-Sommer Stiftsgut
  • 13.-15.10.2017 - Das Dorf 1813

Liebertwolkwitz 1813 bei FACEBOOK

Via Regia


          Logo: VIA REGIA

Die Verweise

Die Marktgerechtigkeit

Marktfreiheit ist die Freiheit eines Ortes, einen öffentlichen Markt haben zu dürfen, die Marktgerechtigkeit, das Marktrecht.

Logo:  Liebertwolkwitz 1813 - wie es wirklich war!

Im Jahre 1679 war es...
Der Kurfürst Johann Georg II. zu Sachsen erteilte dem kleinen "Ackerbürgerstädtlein" Liebertwolkwitz die Marktgerechtigkeit für zwei Jahrmärkte. Ein Recht das sonst nur Städten eingeräumt wurde.
Am Rande der großen Messestadt Leipzig blühte unser Ort auf.
Noch 1927 werden im Illustrierten Haus- und Familienkalender für Liebertwolkwitz u.a. der Schweinemarkt sowie ein Vieh- und Rossmarkt angekündigt.
Anlässlich der Erteilung der Jahrmarktgerechtigkeit im Jahre 1679 findet alljährlich am 1.Mai-Wochenende ein historischer Maien-Markt auf dem Stifts-Gutshof am Liebertwolkwitzer Marktplatz statt. Handwerker zeigen, wie sie in alten Zeiten die Dinge herstellten: Spinnräder surren, der Hufschmied erklärt sein Handwerk beim rhythmischen Hammerschlag, ein Häusler verdingt sich nebenbei als Branntweinbrenner, Leineweber und Schneider bieten ihre Waren feil, in einem dunklen Keller sitzen Bauern beim Bier und im Holzbackofen duftet der Wolkser Fladen......


 Wolkser Höfe 2017 -  Liebertwolkwitz -

Der Maien-Markt 06./07.Mai 2017


Beginn ist jeweils 10 Uhr mit der Markteröffnung, dem Anschlag der Markt-Ordnung und der Bekanntgabe der geltenden Mengen, Maße und Gewichte durch den Bürgermeister, den Gerichtsverwalter und seine Schöppen.
Auf die Besucher warten unter anderem das Cafe in der Schreibstube des Bürgermeisters, der Hufschmied, der Branntweinbrenner, die Leineweber und die Schneiderei, der Landfleischer, der Sattler, der Besenbinder, die Liebnersche Fladenbäckerei, die Laternenmacherin, der Seiler, Krämer August mit seinem Bauchladen, der "Grempler", die Korbflechterin, und das Wolkser Kaspertheater. Zudem gibt es einen großen Frühlings-Pflanzenmarkt.

Marktordnung 2017 für alle Teilnehmer

Hausordnung Veranstaltungsgelände 2016

Die Bilder vom Maien-Markt 2013


Die Eröffnung

Die historische Marktordnung

Die Bilder vom Maien-Markt 2011

Der Ablauf:
Markteröffnung, Anschlag der Markt-Ordnung und Bekanntgabe der geltenden Mengen, Maße und Gewichte durch den Bürgermeister, den Gerichtsverwalter und seine Schöppen, die Handwerker zeigen ihre Arbeit
dabei waren u.a.


· Krämer August (Vorsicht!) · Großer Pflanzenmarkt (u.a. Balkonpflanzenangebot) · Flechtwerk Tausendschön (Basteln mit Naturmaterialien) · Töpfern für Kinder · Historische Hofschmiede · Der Laternenmacher · Großes Biwak-Zelt mit Getränken · Tiere vom Bauernhof · Klempner Johannes · Holzbackofen mit Wolkser Fladen · Historische Hüpfeburg  (Strohballen) · Trinkstube im Alten Brennerei-Keller · Der Tischler · Leineweber & Schneiderei · Schnapsbrennerei · Der Landfleischer · Kaffe & Kuchen in der Schreibstube

Eintritt frei


Bilder vom Maien-Markt finden Sie


Maien-Markt 2011
Maien-Markt 2010
Maien-Markt 2009
Bericht in der Kleinen Volkszeitung vom 8.Mai 2009