Start |

Das Zitat

"Na was nehm’ mer denn nu?"

Die Veranstalter

Die Veranstalter : HGSL und IV1813eV

Die bewegten Bilder

                

Die Termine 2017

  • 6./7.5.2017 - Maien-Markt
  • 16.-18.06.2017 - Heimatfest mit Festumzug
  • 24.06.2017 - Hof-Sommer Stiftsgut
  • 18.07.2017 - Gewerkeabend Stiftsgut
  • 12.08.2017 - Sommer-Theater Stiftsgut
  • 10.09.2017 - Altweiber-Sommer Stiftsgut
  • 13.-15.10.2017 - Das Dorf 1813

Liebertwolkwitz 1813 bei FACEBOOK

Via Regia


          Logo: VIA REGIA

Die Verweise

Alte Maße und Gewichte in Sachsen

Die vormetrischen sächsischen Maße und Gewichte wurden zu Beginn des 18. Jahrhunderts unter Kurfürst Friedrich August des Starken für das Kurfürstentum Sachsen vereinheitlicht.

Logo:  Liebertwolkwitz 1813 - wie es wirklich war!

Sonst galten – wohl auch bedingt durch die lange währende Zersplitterung des Herzogtums Sachsen – in den verschiedenen Landesteilen verschiedene Maße. Auch im Königreich Sachsen hielten sich trotz prinzipiell einheitlicher Gesetzgebung manche lokale Maße zum Teil bis ins 19. Jahrhundert und der allgemeinen Einführung des metrischen Systems im Deutschen Reich 1871. Bereits 1840 war die seit 1722 geltende kursächsische Postmeile durch eine metrische Postmeile ersetzt worden.

Der sächsische Fuß steht prinzipiell 30 : 32 zum altägyptische Königsfuß zu etwa 302,4 mm. Dieser war in der Antike im gesamten Mittelmeerraum verbreitet und seit dem Mittelalter, in seinen Ableitungen, auch häufig in Mitteleuropa anzutreffen.
Der sächsische Fuß unterhält auch die Ratio 30 : 28 zum italischen Fuß von 264,6 mm. Die Abweichung des empirischen Wertes zum modernen sieben-glatten Vergleichswert liegt mit (283,19 ÷ 283,50 - 1 =) - 0,109% durchaus im Rahmen der im Mittelalter zu konstatierenden Präzision.


* Bis 1840: Sächsische Postmeile = 9062 Meter = 2000 Straßenruten = 2 Wegstunden.
* Ab 1840: Deutsche Postmeile = 7500 Meter.
* 1 Camburger Ackerrute = 10 sächsischer Fuß = 2,8319 Meter.
* 1 sächs. Feldmesserrute = 15 Fuß 2 Zoll = 182 Zoll ? 4,295 Meter.
Der Lachter war das im Bergbau verwendete Längenmaß. Er betrug sieben Fuß, ca. 1,98 m. Ab 1830 wurde dieser Wert im sächsischen Bergbau dann auf genau zwei Meter aufgerundet.

Ab 1871 wurde in ganz Deutschland das dezimale metrische System Grundlage der Längenmessungen. Der Zentimeter danach zeitweise „Neuzoll“ genannt, der Millimeter „Strich“, sowie der Dekameter „Kette“.



* 1 sächs.Feldmesser-Quadratrute = 33124 Quadratzoll ? 18,447 m² (Rute zu 182 Zoll)
* 1 sächs.Acker = 2 sächs.Morgen = 300 Quadrat-Feldmesserrute ? 5534,232 m² (Rute zu 182 Zoll)
* 1 sächs.Morgen = 150 Quadrat-Feldmesserrute ? 2767,116 m² (Rute zu 182 Zoll)


Andere Feldmaße:

* 1 kleiner Leipziger Morgen = 160 Quadrat-Ackerruten = 5760 Quadratellen ? 1847,73 m² (Rute zu 144 Zoll)
* 1 großer Leipziger Morgen = 160 Quadrat-Ruten = 10240 Quadratellen ? 3284,85 m² (Rute zu 192 Zoll)
* 1 Camburger Acker = 20000 Quadratellen ? 6415,726 m²


Raummaße

* 1 Kubikelle = 8 Kubikfuß = 13824 Kubikzoll = 181686,947086072 cm³
* 1 Kubikfuß = 1728 Kubikzoll = 14 Mäßchen (Trockenmaß) = 22710,868385759 cm³
* 1 Kubikzoll ? 13,142864 cm³


Trockenmaße

* 1 Wispel = 2 Malter = 24 Dresdner Scheffel = 96 Viertel = 384 Metzen = 1536 Mäßchen = 13 5/7 Kubikellen ? 2491,7 Liter
* 1 alter Pirnaer Scheffel = 16,5 Dresdner Metzen = 66 Mäßchen = 33/56 Kubikellen ? 107,066 Liter
* 1 Dresdner Scheffel = 4 Viertel = 16 Metzen = 64 Mäßchen = 4/7 Kubikellen ? 103,821 Liter
* 1 Viertel = 4 Metzen = 16 Mäßchen = 1/7 Kubikelle ? 25,9553 Liter
* 1 Metze = 4 Mäßchen = 2/7 Kubikfuß ? 6,4888 Liter
* 1 Mäßchen = 1/14 Kubikfuß ? 1,6222 Liter


Hohlmaße (nass)

* 1 Eimer = 3 Hosen = 72 Kannen = 144 Nösel ? 67,3632 Liter
* 1 Hose = 24 Kannen = 48 Nösel ? 22,4544 Liter
* 1 Kanne = 2 Nösel ? 0,9356 Liter
* 1 Nösel ? 0,4678 Liter
* 1 Fuder Wein = 2 Fass Wein = 12 Eimer = 36 Hosen = 864 Kannen ? 808,3584 Liter
* 1 Fass Bier = 4 Tonnen Bier = 420 Kannen ? 392,952 Liter

Es besteht kein Zusammenhang zwischen den Trockenmaßen und den Hohlmaßen (nass), weil wie so oft Trokenmaße und Hohlmaße unabhängig entwickelt wurden. 87 Kubikfuß entsprechen ungefähr 88 Hosen. 1 Hose und damit 24 Kannen sind daher nicht mit einem Kubikfuß gleichzusetzen, weil die Abweichung mehr als ein Prozent beträgt, und damit weit außerhalb der Messtoleranz liegt.
Ein guter Näherungswert ist: 1 Kubikelle ? 194 Kannen, die Abweichung beträgt etwa ein Promille.


Masse
* Fuder: Das Fuder wurde bis 1862 als Gewichtseinheit im Bergbau, v.a. im Eisenerzbergbau benutzt. Das Gewicht eines Fuders schwankte je nach Eisengehalt. Es betrug in
o Berggießhübel: etwa 22 Zentner
o Johanngeorgenstadt: je nach Bergwerk zwischen 16 7/8 Zentner 5 Pfund und 25 5/8 Zentner 7 1/2 Pfund
o Schwarzenberg: je nach Bergwerk zwischen 16 7/8 Zentner und 24 3/8 Zentner 8 3/4 Pfund
o Eibenstock: je nach Bergwerk zwischen 16 1/4 Zentner 10 Pfund und 16 1/8 Zentner 11 1/4 Pfund
* 1 Pfund (Krämergewicht) = 16 Unzen = 32 Lot = 128 Quentchen ? 467,2 Gramm
* 1 Pfund (Apothekergewicht) = 12 Unzen = 24 Lot ? 350,4 Gramm
* 3 Pfund (Krämergewicht) = 4 Pfund (Apothekergewicht)
* 1 Zentner = 5 Steine = 110 Pfund (Krämergewicht) ? 51,392 Kilogramm

ab 1. Januar 1840 (Verordnung vom 9. Dezember 1839) galt:

* 1 Zollzentner = 100 Zollpfund = 50 Kilogramm
* 1 Zollpfund = 32 Lot = 500 Gramm
* 1 Lot = 15,625 Gramm
ab 1. November 1858 galt:

* 1 Zollzentner = 100 Zollpfund = 50 Kilogramm
* 1 Zollpfund = 30 Lot = 500 Gramm
* 1 Lot ? 16,667 Gramm

ab 1868 war das Kilogramm die gesetzliche Gewichtseinheit:

* 1 Kilogramm = 2 Zollpfund = 1000 Gramm
teilweise heute noch verbreitet:

* 1 Doppelzentner = 2 Zentner = 100 Kilogramm
* 1 Zentner = 50 Kg (meist in Verbindung mit Sackwaren verwendet)
* 1 Pfund = 500 g